Stofftaschentücher, die schönen Tücher aus Stoff

Stofftaschentücher, die schönen Tücher aus Stoff
16. Januar 2019 Fazinettel
In Allgemein, Ratgeber

zwei weiße Fazinettel Stofftaschentücher aus Bio Baumwolle, gefaltetStofftaschentücher sind unheimlich sympathische und schöne Begleiter für jeden Tag. Sie eignen sich nicht nur zum Nase putzen, sondern auch als täglicher Begleiter für Jung und alt :)! In diesem Blog Beitrag haben wir für euch alle Infos zu den schönen Tüchern gesammelt.

Inhaltsverzeichnis (Table of Content)

  1. Geschichte der Stofftaschentücher
  2. Aus welchen Stoffen bestehen Stofftaschentücher?
  3. Warum Papiertaschentücher schlecht für die Umwelt sind.
  4. Die Ökobilanz von Stofftaschentüchern.
  5. Stofftaschentücher richtig waschen und pflegen
  6. Wie kann man Stofftaschentücher selbst nähen
  7. Wo Stofftaschentücher kaufen?

 

1. Geschichte der Stofftaschentücher

Bergarbeiter, der Stofftaschentuch zur Arbeit mitnahm Die Ursprünge findet das Stofftaschentuch 1300 in Fladern, wo ein Weber die ersten Stofftaschentücher produziert hat.[1] Viele Jahrhunderte wurde das Stofftaschentuch als Taschentuch und Tuch zur Reinigung verwendet. Später fand es sogar den Weg in die adelige Gesellschaft als Accessoire. Dort wurde es oft in sehr großen Maßen geschneidert und reich mit Stickereien verziert.

Jedoch wurde das Stofftaschentuch in den letzten Jahrhunderten von allen Bevölkerungsgruppen verwendet. Der Bauersjunge, der es mit aufs Feld nahm um sich den Schmutz abzuwischen, der Bergarbeiter der seine Mittagsjause darin verpackte, die Mutter, die die Tränen ihres Kindes damit trösten wollte. Und natürlich jeder, der sich damit täglich die Nase putzen wollte. Das Stofftaschentuch war allgegenwärtig! Im deutschsprachigen Raum wurden die Tücher gerne als “Fazinettl” [2] [3] bezeichnet, im italienischen als “Fazoletti”. Diese Begriffe gerieten dabei immer mehr in Vergessenheit. Begriffe wie “Socktiachl” oder “Stofftaschentuch” wurden immer mehr verwendet. Bis das kleine Stück Stoff gegen Ende des 19. Jahrhunderts durch die Entwicklung von Papiertaschentücher fast gänzlich verschwand.

Papiertaschentücher, die als Wegwerfprodukt komfortabler waren, eroberten die Märkte in Massen. Die Betriebe die Stofftaschentücher in Italien, der Schweiz, Deutschland und Österreich herstellten gingen zu Grunde. Nur mehr sehr wenige spezialisierte Stofftaschentuchhersteller konnten überleben.

Doch die Zeiten ändern sich, mit wachsendem Umweltbewusstsein, feiert das Stofftaschentuch die ersten Comebacks. Mütter geben es wieder ihren Kindern mit ins Bett und zum Spielen. Moderne urbane Trendsetter gehen nicht ohne Stofftaschentuch außer Haus. Und Großväter und Großmütter haben sowieso nie etwas anderes verwendet ;). Es gibt Stofftaschentücher aus biologischen Stoffen am Markt und wir dürfen gespannt sein, wie die Entwicklung weiter geht.

 

2. Aus welchen Stoffen bestehen Stofftaschentücher?

 

bunte Stoffe für Stofftaschentücher, gestapeltStofftaschentücher gibt es aus unterschiedlichsten Stoffen. Früher wurden aufgrund der Verfügbarkeit von Flachs in Europa hauptsächlich Leinenstoffe verwendet.

Dies macht durchaus Sinn, die Vorteile von Leinen sind nämlich, dass es

  • sehr saugfähig ist, aber trotzdem schnell trocknet,
  • antistatisch und schmutzabweisend,
  • robust und trotzdem weich ist.

Durch die Globalisierung und die Verfügbarkeit von Baumwolle, wurden später auch Baumwolltücher hergestellt. Heute stellt man fast alle Stofftaschentücher aus Baumwolle her.

In letzter Zeit gibt es immer mehr Produzenten, wie Fazinettel, welche Stofftaschentücher auch aus Stoffen von biologisch kontrolliertem Anbau herstellen, also Bio Leinen und Bio Baumwolle.

3. Warum Papiertaschentücher schlecht für die Umwelt sind.

Papiertaschentücher sind aus folgenden Gründen schlecht für die Umwelt:

  • Sie sind nicht wiederverwendbar
  • Für Ihre Produktion werden jedes Jahr Millionen Bäume abgeholzt
  • Sie enthalten chemische Bleichmittel, die umweltschädlich sind
  • Sie enthalten Nassfestigkeitsstabilisatoren, die dazu führen, dass es sehr lange dauert bis die Tücher verroten [5]

So einfach und sinnvoll Papiertaschentücher auf den ersten Blick scheinen, so schlecht sind sie leider für die Umwelt. Die Herkunft der Fasern der Papiertaschentücher ist bis heute oft nicht geklärt. Oftmals kommt dafür wertvolles Holz aus Regenwäldern zum Einsatz, welches nicht nachgeforstet wird. Außerdem werden Papiertaschentüchern mit chemischen Mitteln gebleicht und es werden sogenannte “Nassfestigkeitsstabilisatoren” hinzugefügt [6]. Durch diese erst kann das Papiertaschentuch überhaupt für den gedachten Zweck verwendet werden. Diese chemischen Zusatzstoffe führen aber dazu, dass die Papiertaschentücher in der Natur nur sehr sehr langsam verrotten. Obwohl Papiertaschentücher bei sehr starkem Schnupfen und stark laufender Nase durchaus ihre Berechtigung haben, sollten Sie nicht alltäglich verwendet werden sondern nur in “Notfällen”.

Der Verbrauch an Hygienepapieren (dazu zählen neben Papiertaschentüchern auch Toilettenpapier, Papierhandtücher, Kosmetiktücher, Haushaltstücher) in Europa ist extrem hoch. Laut einer WWF-Studie verbraucht jede Person ca. 15kg an Hygienepapieren im Jahr und die die Tendenz ist leider steigend. “Der europäische Pro-Kopf-Verbrauch liegt mit 13 Kilo viermal so hoch wie der weltweite Durchschnitt. Insgesamt kommen die Europäer so auf 5,5 Millionen Tonnen jährlich – das entspricht ungefähr 22 Milliarden Rollen Toilettenpapier.” [6]

Höchste Zeit also Stofftaschentücher in euren Haushalt zu holen.

4. Die Ökobilanz von Stofftaschentüchern

Die Ökobilanz von Stofftaschentüchern fällt wesentlich besser aus, als die von Papiertaschentüchern. Stofftaschentücher sind kein Wegwerfprodukt. Vor allem hochwertige Stofftaschentücher kann man Jahrzehnte wiederverwenden.

Achtet beim Kauf von Stofftaschentüchern sollte aber darauf, dass diese nach Ihrer Produktion nicht um die halbe Welt transportiert werden. Am besten also man kauft in Europa hergestellte Stofftaschentücher.

4.1 Verwendung von Stofftaschentüchern

Außerdem muss bei der Ökobilanz von Stofftaschentüchern die Vielfalt der möglichen Anwendungen erwähnt werden. Früher wurden Stofftaschentücher als “Stofffetzen” oder “Fazinettli” nicht nur zum Putzen der Nase verwendet. Sie waren täglicher Begleiter und als Jausenverpackung, Taschentuch, Verband, oder sogar als Accessoire und vieles mehr immer für Ihre BesitzerInnen da. Genau so können Stofftaschentücher auch heute verwendet werden. Ihr Anwendungsbereich hat sich sogar noch erweitert. Stofftaschentücher eignen sich zum Beispiel auch perfekt als Brillenreinigungstücher.

5. Stofftaschentücher richtig waschen und pflegen

Ein oft besprochenes Thema bei Stofftaschentücher ist die Frage der Hygiene und der Pflege.

Mädchen in WaschmaschineViele Menschen, die wieder zu Stofftaschentücher greifen Fragen sich, wie die Stoffe gereinigt werden sollen, damit unerwünschte Bakterien und Viren rausgewaschen werden. Dafür gibt es eine einfache Regel. Stofftaschentücher sollen man regelmäßig mit 60°C waschen. Durch das heiße Waschen und anschließende Bügeln steht einer sauberen Wiederverwendung nichts mehr im Wege. Bügeln solltet ihr die Tücher mit “Volldampf” bei ca. 200°C. Um absolut sicher zu gehen, könnt ihr die Tücher ab und zu auch mit 90°C waschen. [7] Mehr Infos zum Waschen findet ihr hier.

Stofftaschentücher aus Leinen gelten als besonders schön und wertvoll. Leinen besteht aus der hochqualitativen Flachs Faser, diese bietet sehr viele Vorteile. Die Leinenfaser soll man aber auch gut pflegen. Man sollte verschiedenste Aspekte, von Waschen, Trocknen, Bügeln bis hin zur Verwendung beachten, damit das Leinen für viele Jahre seine Qualität behält. Wir haben alle Tipps dazu in einem eigenen Beitrag hier zusammengefasst: PFLEGE VON LEINENTÜCHERN.

6. Wie kann man Stofftaschentücher selber nähen

Stofftaschentücher kann man entweder kaufen oder selbst nähen. Wenn man die Stofftaschentücher nähen will, sollte man dazu möglichst dünne Stoffe aus biologischem Anbau verwenden.

Anleitung:

  1. passenden Stoff suchen
  2. passendes Garn auswählen
  3. Stoff in Quadrate schneiden, ca. 24x24cm. Die Kantenlänge sollte an jeder Seite 2 cm länger sein, als die gewünschte Taschentuchlänge.
  4. Säumen (Wir empfehlen einen klassischen Taschentuchsaum (Einschlag – Umschlagsaum) con va. 0,5cm.
  5. Entfernen des überschüssigen Garns

Wer keine Nähmaschine zuhause hat und schöne, nachhaltige Stofftaschentücher haben möchte, der kann sich Stofftaschentücher natürlich auch kaufen. Im nächsten Punkt gibts mehr Info dazu.

7. Wo Stofftaschentücher kaufen?

Wo kann man sich Stofftaschentücher besorgen? Online, beim Greißler, beim Supermarkt?

Zu allererst sei gesagt, am schnellsten geht es in unserem Fazinettel Online Shop. Wir verwenden nur die feinsten Stoffe in schönstem Design und legen Wert auf lokale Produktion! Wir verweben einige unserer Stoffe sogar in Österreich und wir produzieren ausschließlich in Österreich und Europa.

Derzeit gibt es noch nicht viele Möglichkeiten Stofftaschentücher aus nachhaltigen, ökologischen und schönen Stoffen zu kaufen. Wir stellen Fazinettel Stofftaschentücher aus Bio Baumwolle, Bio Leinen und Baumwolle her. Wir haben uns zum Ziel gesetzt diese so gut wie möglich für euch alle verfügbar zu machen.

Stoff für StofftaschentücherDa es noch nicht viele Händler gibt, die gerne Stofftaschentücher verkaufen, gibt es Fazinettel auf jeden Fall auf unserer Website online zu kaufen. Wenn ihr euch Versandkosten sparen möchtet, dann findet ihr in größeren Städten Fazinettel auch schon bei kleinen unverpackt Läden etc. zu kaufen.

Beispielsweise bei “Der Greißler” oder bei “Sonnengrün” in Wien. Näheres dazu erfährt ihr hier.

Wir hoffen, dass in Zukunft mehrere kleine Läden und Bio Märkte darauf aufmerksam werden, dass Stofftaschentücher wesentlich nachhaltiger und besser für die Umwelt und unsere Nasen sind,  als – mit Nassfestigkeitsstabilisatoren bearbeitete – Papiertaschentücher und es bald auch ein regional größeres Angebot an Stofftaschentüchern gibt.

Wenn ihr Interesse habt Fazinettel in eurem Shop zu vertreiben, kontaktiert uns gerne unter stofftaschentuch@fazinettel.at

Quellen

[1] https://austria-forum.org/af/Wissenssammlungen/ABC_zur_Volkskunde_%C3%96sterreichs/Taschentuch

[2] https://www.ostarrichi.org/wort/7239/Fazinettl

[3] http://www.bairisch.org/word-7239-sehr_alter_Ausdruck_fur_Taschentuch_Sacktuch-Fazinettl.html

[4] https://patents.google.com/patent/DE60006268T2/de

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15572078

[6] https://www.wwf.de/themen-projekte/waelder/papierverbrauch/hygienepapier/

[7] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4229498/

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code