Alle Infos zu Leinen Servietten

Alle Infos zu Leinen Servietten
3. Dezember 2020 Fazinettel
In Allgemein, Ratgeber, Zero Waste

Leinen Servietten sind zurück sind auf dem Weg in unser tägliches Leben und das zurecht! Denn Sie bieten viele Vorteile, Leinen Servietten sind

  • langlebig
  • wunderschön
  • können von der Pflanze bis zur Schneiderei in Europa hergestellt werden.

Es gibt viele verschiedene Arten Leinen Servietten, Stoffarten und Herstellern. Um einen Überblick darüber zu gewinnen, haben wir für euch hier alle Infos in einem Artikel zusammengefasst.

Hier gehts direkt zu unseren Servietten aus Leinen…

1. Geschichte von Servietten aus Leinen

Servietten und Leinenstoff sind Begriffe nicht nur wunderschön klingen, sondern auch die Menschheit schon seit langem begleiten. Aber zuerst zur Geschichte von Servietten im Allgemeinen: Die Bezeichnung der Serviette stammt aus dem Französischen, “die kleine Dienerin” (lat. servus = Sklave, Diener) [1]. Die Serviette gilt seit Jahrtausenden als fester Bestandteil der Tischkultur. Erste schriftliche Beläge führen zurück bis ins 1. Jahrhundert, wo die Römer Servietten als Unterlage auf Tischen mit größeren Maßen, sowie kleinere Tücher als sogenanntes “Mundtuch” verwendeten.

Besonders der europäische Adel pflegte im Mittelalter ebenso die Verwendung von Servietten und dies zieht sich weiter bis heute.

Heutzutage findet man Servietten in verschiedensten Formen, Stoffen und Größen. Von Papierservietten, über Baumwollservietten bishin zur klassischen, hochwertigen und langlebigen Leinenservietten. Vor allem in letzter Zeit kann ein interessanter Trend zu Design Tischdecken und Servietten erkannt werden. [2,3]

FUNFACT: Einer Studie des Food Quality and Preference Journals zufolge ist es sogar so, dass schöne Leinenservietten und Tischwäsche die wahrgenommene Qualität der Speisen positiv beeinflusst. [4]

2. Die Ökobilanz von Servietten

Der springende Punkt bei der Ökobilanz und somit der Entscheidung zwischen Papierservietten und Stoffservietten ist die Wiederverwendung. Natürlich wird für die Herstellung der Stoffservietten auch viel Energie gebraucht. Dazu zählt das ernten des Rohstoffes (Flachs, Baumwolle), das Spinnen der Faser, das Verweben und das Nähen, sowie natürlich auch der Transport. Jedoch können eben diese dann jahrelang wiederverwendet werden und sind somit in der Ökobilanz ungeschlagener Vorreiter verglichen mit Papierservietten.

Natürlich gibt es aber auch unterschiedlichste Stoffservietten. Man kann einerseits zu einem sehr günstigen Produkten greifen, wo die Baumwolle von Indien nach China transportiert wurde, dort mit Chemikalien behandelt wird. Wo dann unter sozial fragwürdigen Umständen eine Serviette entsteht, die wiederum nach Europa verschifft wird.

Oder man wählt Servietten aus Leinen, die aus europäischem Anbau stammen und hier vernäht werden. Damit zahlt man zwar etwas mehr, hat aber meist ein wunderschönes hochqualitativen Produkt, das jahrelang verwendet werden kann und somit eine insgesamt wundervolle gute Ökobilanz aufweist.

3. Leinen als Stoff für Servietten

Leinen besteht aus den Fasern der Flachspflanze. Diese Bastfasern sind sehr glatt und schließen nur wenig Luft ein. Dadurch sind schon in der Pflanze wenig bzw. keine Verschmutzungen und Bakterien. Außerdem sind diese Fasern sehr strapazierfähig, lange haltbar und wunderschön. (Manche dieser Servietten werden über hundert Jahre alt – siehe hier)[3a]. Wir haben für euch einige weitere Vorteile für Leinen als Serviettenstoff hier aufgelistet:

Vorteile:

  • Schöne Fasern und Verwebung
  • Speichert Feuchtigkeit
  • Robust in der Benutzung
  • Flachs wächst in Europa

Nachteil:

  • Achtung bei Pflege (Man darf Leinen nicht zu heiß waschen)

Vorsicht muss man vor allem bei der Pflege von Leinen walten lassen, nicht zu heiß waschen, geringe Schleudertouren verwenden und wenn möglich ein WasserPlus Programm einstellen. Nähere Infos zur Pflege von Leinen erhält ihr hier.

4. Arten von Leinenservietten

Welcher Leinenstoff ist der best für meine Serviette? Wir haben hier für euch alle Vor- und Nachteile der einzelnen Stoffarten zusammengefasst:

4.1 weiße Leinen Servietten

Bio Leinen Servietten in weiß liegen nebeneinanderDer Klassiker unter den Leinen Servietten ist natürlich die “schlichte Weiße”. Mit einer weißen Leinen Serviette kann man nie falsch liegen. Sie eignet sich als Tischdeko für alle Anlässe und natürlich ebenso als Geschenk.

Da das Leinen bzw. die Bastfaser des Flachs in seiner Naturform bräunlich ist, muss das Leinen gefärbt bzw. gebleicht werden um reinweiße Farbe zu erhalten.

Daher empfehlen wir besonders bei diesen Servietten auf BIO bzw. GOTS Qualität zurück zu greifen. Somit tut ihr nicht nur der Umwelt, sondern auch euren Mündern Gutes, wenn Sie beim Abwischen mit feinem, giftfreiem und wunderschönem Leinen gepflegt werden.

Die weißen Fazinettel Leinen Servietten werden aus feinstem Leinen hergestellt. Das Leinen wird sogar in Österreich, bei der Leinenweberei Vieböck, verwebt und der Stoff selbst ist Bio und GOTS zertifiziert.

Naturleinenstoff

4.2 Servietten aus Naturleinen

Leinen ist schon von Natur aus ein wunderschöner Stoff! Das spricht auch gleich für Servietten aus Naturleinen. Diese sind – wenn die Qualität des Stoffes BIO oder GOTS ist – normalerweise komplett ohne Färbe- und Bleichmittel und somit der Natur am nähesten.

Natürlich gefällt das auch dem Stoff und die Haltbarkeit ist somit vielleicht noch ein Stückchen länger gegeben. Wir konnten bisher noch keine zum Verkauf stehenden Naturleinen Servietten finden, werden diese aber deshalb bald selbst produzieren. Ihr könnt Sie dann hier finden.

4.3 Leinen Servietten grau, gelb, blau, bunt

Natürlich gibt es auch viele weitere Arten und Farben von Leinen Servietten. Bald erfährt ihr hier mehr dazu.

5. Saum

Der Saum kann in verschiedensten Ausführungen gestaltet sein, zur Verfügung stehen unter anderem:

  • klassischer Einschlag-Umschlagsaum “Taschentuchsaum”
  • Rollsaum
  • Lochsaum
  • uvm

Die drei ersten Arten sind die bekanntesten und werden am meisten verwendet. Dabei ist der Taschentuchsaum normalerweise der langlebigste, der Rollsaum der kleinste und der Lochsaum wird von vielen als der Schönste angesehen.

6. Pflege von Leinen Servietten

Wir haben beim oberen Punkt bereits über Pflege von Leinen als Stoff selbst gesprochen. Nochmal kurz zur Info, das Wichtigste ist: nicht zu heiß waschen, niedrige Schleudertouren und wenn möglich WasserPlus Programme.

Was außerdem bei der Pflege von Leinen Servietten zu beachten ist ist das Bügeln, bzw. die Bügeltechnik. Diese kann sogleich dazu verwendet werden das Falten der Servietten vorzubereiten. Hier gibt es eine wissenschaftlich aufbereitete “Old-School” Pflege- bzw. Bügelanleitung (Zu finden unter “Table Napkins). [5]

7. Falten von Leinen Servietten

Das Falten von Leinen Servietten ist eine Wissenschaft für sich. Wir werden hier bald mehr darüber schreiben.

8. Leinen Servietten selbst nähen

Natürlich könnt ihr euch Leinen Servietten auch selbst nähen. Eine schöne Anleitung dazu gibt es hier und hier.

9. Quellen

[1] https://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/franz%C3%B6sisch-deutsch/servus 

[2] https://www.welt.de/icon/service/article207855221/Esskultur-Wie-feine-Tischtuecher-das-Tischdecken-zur-Kunstform-erheben.html

[3] https://bellevue.nzz.ch/design-wohnen/die-wohnung-in-warmen-naturtoenen-einrichten-einrichtungs-tipps-ld.1557552

[3a] http://dspace.plu.edu/xmlui/handle/10989/19221

[4] https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0950329319305282

[5] https://researchlibrary.agric.wa.gov.au/cgi/viewcontent.cgi?article=1750&context=journal_agriculture4

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code