Alle Infos zu Leinen Bettwäsche

Alle Infos zu Leinen Bettwäsche
18. März 2020 Fazinettel
Kopfkissen mit Bezug aus Leinen neben aufgeschlagenem Buch

Leinen Bettwäsche erfreut sich immer größerer Beliebtheit und das aus vielen guten Gründen. In dem folgenden Beitrag haben wir für euch alle wichtigen Infos dazu zusammengetragen. Woher kommt Leinen Bettwäsche, was sind die Vor- und Nachteile und was musst du bei Pflege und Kauf beachten.

1. Was ist Leinen?

Gemeiner Lein 3 Blüten auf Stengel im FeldAls „Leinen“ wird die Faser des Gemeinen Leins (auch Flachs genannt) und das daraus gefertigte Gewebe bezeichnet. Die Flachs- oder Leinenfaser wird aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen und zählt daher zu den Bastfasern. Im Gegensatz zu Samenfasern wie bei Baumwolle, bilden die Leinenfasern Bündel die aus unverbundenen Einzelfasern bestehen. Diese Einzelfasern werden dann zu Garnen versponnen. Mit diesen Garnen webt man dann Stoffe.

2. Geschichte von Leinen

Dame spinnt Garn mit Leinen SpinnradAufgrund seiner großartigen Eigenschaften wurde Leinen Jahrhunderte lang als Stoff für verschiedenste Nutzungen verwendet. Flachsfasern gelten sogar als die ältesten Belege für das Anfertigen von Kleidung. Sie stammen aus der Dzudzuana-Höhle in Georgien und wurden aus einer Bodenschicht geborgen, deren Alter datierte man auf ca. 35.000 Jahre vor Christus. [1][2][3]. Dazu gibt es sehr viele interessante Artikel, unter anderem im Standard, bei Heise und bei Spektrum.[4][5]

Auch die Maori verwendeten Flachs seit vielen Jahrtausenden, unter anderm für das traditionellen Kinderkörbchen [6] Leinen galt schon seit jeher als kostbarer Stoff, beispielsweise sind Ägyptische Mumien in Leinentücher gehüllt. Im Mittelalter wurde Leinen als Kleidung, Körperschutz für Ritter und auch schon für Leinwände von Künstlern eingesetzt. Mit der Perfektionierung der maschinellen Baumwollverarbeitung zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Leinen durch die teurere Herstellung von der Baumwolle stark verdrängt. [9] Jedoch gewinnt Leinen seit Ende des 20. Jahrhunderts aufgrund seiner Qualität und aufgrund ökologischer Vorteile wieder stark an Beliebtheit und Bedeutung.

3. Geschichte von Leinen Bettwäsche

In der Zeit des römischen Reichs wurden noch Strohmatten und Tierfelle als Überzug für Betten benutzt. Doch schon bald bemerkte man, dass Leinen viele Vorzüge hat und sich für einen erholsamen Schlaf besser eignete als stacheliges Stroh. Die ersten Nachweise für Bettwäsche aus Leinen findet man bei den Ägyptern. [7] Seit dem 17. Jahrhundert wurde Leinen zu solchen Bettlaken und Kissenüberzügen verarbeitet, die wir heute kennen. Bettwäsche war zu diesen Zeiten meist in schlichtem weiß gehalten. Seit der Industrialisierung um 1860 wurde verstärkt Baumwollbettwäsche aufgrund der günstigeren Herstellung und der einfacheren Verarbeitungsmöglichkeiten verwendet. Aufgrund der vielen Vorteile von Leinen verwenden es seit einigen Jahren wieder viele Menschen, als Kleidung, Bettwäsche, Stofftaschentuch und vieles mehr.

4. Vorteile von Leinen Bettwäsche

Bett mit Bio Leinen Bettwäsche, neben kleinem Nachttisch mit WeckerWarum Leinen Bettwäsche? Bettwäsche aus Leinen ist die hochwertigste Bettwäsche, weil Sie folgende Vorteile bietet:

  • nimmt Feuchtigkeit auf und leitet diese vom Körper
  • kühlt im Sommer, wärmt im Winter
  • sehr weich und gleichzeitig sehr stabil und reißfest
  • sehr lange haltbar
  • leicht zu reinigen
  • hautfreundlich und wehrt Bakterien ab
  • der Stoff ist wunderschön

5. Nachteile von Leinen Bettwäsche

Leinen hat sehr viele Vorteile und nur wenige Nachteile, folgendes lässt sich dazu zählen:

  • höherer Preis
  • man muss vorsichtig sein bei der Wäsche (keine Weichspüler)
  • Leinen verknittert leichter – obwohl gerade diese Knitter oft als sehr schön wahrgenommen werden

Der Grund warum Leinen heute nicht mehr so oft für Bettwäsche verwendet wird ist meist der hohe Preis. Jedoch muss man bedenken, dass Leinen sehr robust und stabil ist, das beste Schlaferlebnis ermöglicht und meist auch um einige Jahre länger hält als Baumwolle. Was jedoch wichtig bei der Entscheidung zur richtigen Bettwäsche ist: Im Durchschnitt schlaft jeder/jede Österreicher/in 7,2 Stunden pro Tag. Knapp ein Drittel unseres Lebens verbringen wir somit in unseren Betten.[8]

Wäre es deshalb also nicht sinnvoll unseren Körper mit einer angenehmen und hochqualitativen Bettdecke einzuwickeln?

6. Für welche Jahreszeit eignet sich Leinen Bettwäsche?

Kurz gesagt: Leinen Bettwäsche eignet sich für alle Jahreszeiten. Wir erklären dir hier warum.

Im den wärmeren Frühlings- und Sommer-Monaten ist Bettwäsche aus Leinen sehr gut geeignet, da sie Flüssigkeit (Schweiß) sehr gut aufnimmt und wieder nach außen abgibt. Dadurch entsteht ein kühlender Effekt. 

Im Winter kommen die atmungsaktiven Eigenschaften von Leinen zum Tragen. Leinen Bettwäsche ist daher auch für den Herbst und Winter eine gute Wahl, wenn du atmungsaktive Textilien gern hast.

7. Zu welchen Wohnstilen passt Leinen Bettwäsche?

Leinen Bettwäsche passt zu verschiedenen Wohnstilen. Insbesondere zum Landhausstil, dem Skandinavischen– und Mediterranen Stil.

Bei diesen drei Stilen sind jeweils Naturnähe, Schlichtheit und hochqualitative Materialien sehr wichtig. Alles Eigenschaften, die Leinen Bettwäsche bietet. Zu Skandinavischen Stilen lassen sich “Stonewashed” Farben empfehlen, für den Landhausstil passen gestreifte, einfärbige und karierte Muster am besten. Für den Mediterranen Stil empfehlen wir einfärbige Bettwäsche wie beispielsweise, weiß oder rötlich.

8. Die Ökobilanz von Leinenbettwäsche

Leinenbettwäsche besticht in seiner Ökobilanz vor allem durch zwei Komponenten:

  • Regionalität und
  • Haltbarkeit

Natürlich wird in der Herstellung Energie und CO2 verbraucht. Dazu zählt der Anbau und das Ernten des Rohstoffes (Flachs, Baumwolle oder Hanf), das Spinnen der Faser, das Verweben und das Nähen, sowie natürlich auch der Transport. Im Gegensatz zur Baumwolle kann Flachs bzw. der Gemeine Lein aber in Europa angebaut werden. Viele Leinenwebereien haben sich auch auf die hochqualitativen Verarbeitung spezialisiert. Das heißt das der Rohstoff während der Verarbeitung immer innerhalb Europas bleibt. Baumwolle wird oft vom Anbau, über die Spinnerei bishin zur Weberei mehrmals um die halbe Welt gekarrt. Zweitens ist Leinen durch seinen robusten Rohstoff und die hochqualitative Verarbeitung in Spinnerei und Weberei extrem lange haltbar. Somit kontert Leinen andere Materialien im Sinne der Haltbarkeit leicht aus.

9. Arten von Leinen Bettwäsche

Es gibt verschiedenste Arten von Leinen Bettwäsche und Möglichkeiten diese zu untergliedern Dabei ist wichtig zu unterscheiden wo der Stoff bzw. der Garn und die Faser herkommt, wie diese behandelt wurde und wie diese verwebt wurde. Es gibt unterschiedliche Arten von Stoffen für Leinenbettwäsche. Anbei listen wir die einzelnen Vor- und Nachteile auf:

9.1 Reinleinen Bettwäsche

Die hochwertigste Bettwäsche besteht aus reinem Leinen. Reinleinenbettwäsche sorgt für ein natürliches, angenehmes Bettklima, ist besonders hautfreundlich (gut geeignet für Allergiker) und lädt sich nicht elektrostatisch auf. Leinen ist sehr robust und hält daher sehr lange!

9.2 Halbleinen (Leinen-Baumwoll) Bettwäsche

Bettwäsche aus Halbleinen besteht meist ca. zur Hälfte aus Leinen und zur anderen Hälfte aus langstapeligen Baumwollfasern. Halbleinen Bettwäsche ist durch die Baumwolle etwas weicher als Reinleinenstoffe.

9.3 Leinen – Hanf Mischgewebe Bettwäsche

Eine interessante Kombination für Bettwäsche ist Leinen und Hanf. Die Kombination aus dem wärmenden Hanf und dem kühlenden Leinen sorgen besonders im Winter für ein angenehmes Schlafklima.

9.4 Leinen Bettwäsche Bio

Besonders zu empfehlen ist Bio Leinen. Die ökologische Verarbeitung der Faser und des Garns garantiert, dass keine schädlichen Giftstoffe in die Bettwäsche gelangen. Man tut also seinem Körper und der Umwelt auf jeden Fall was gutes wenn man sich dazu entscheidet Bio Leinen Bettwäsche zu kaufen. 

10. Pflege von Leinen Bettwäsche

Damit Leinen seine positiven Eigenschaften langfristig behält, muss man bei der Pflege Acht geben. Hier findet ihr die wichtigsten Infos dazu: Mann, der Stoffe bügelt

Waschmittel

Bitte verwende keine scharfen Waschmittel! Wir empfehlen leichtes Bio Waschmittel ohne optische Aufheller und Bleichzusätze.

Waschtemperatur und Befüllung

Je nach Verschmutzung sollten Leinenstoffe mit 30 – 60°C gewaschen werden. Die Waschmaschine nicht voll befüllen, Leinen zeichnet sich nämlich durch eine hohe Saugfähigkeit auf und nimmt im Waschvorgang viel Wasser auf.

Schleudern

Niedere Schleudertouren wählen! Das schont die Fasern und erhöht die Lebensdauer.

Trocknen

Leinengewebe soll an der Luft getrocknet werden, dadurch entgeht man dem Faserabrieb im Trockner.

Bügeln

Die Bettwäsche aus Leinen bitte im leicht feuchten Zustand mit großer Hitze und Dampf bügeln. Somit entsteht auch wieder der schöne natürliche Glanz.

Noch mehr Infos zu diesem Thema findet ihr hier.

11. Hersteller von Leinen Bettwäsche

Mittlerweile gibt es wieder einige Hersteller und Leinenwebereien in Europa, die hochwertige Bettwäsche herstellen. Dazu zählt unter anderem die großartige Firma Vieböck, bei der wir unsere Bettwäsche aus Leinen beziehen. 

11.1 Vieböck

Die Leinenweberei Vieböck aus Österreich verwendet ausschließlich Flachs aus europäischen Anbau. Das Rohmaterial (Flachs) stammt aus Frankreich, Belgien und Holland. Alle Stoffe webt Vieböck in Helfenberg. Die konfektioniert befindet sich in der hauseigenen Näherei.

11.2 Hoffmann

Auch die Leinenweberei Hoffmann aus Deutschland bietet einige interessante Bettwäschevarianten.

12. Leinenbettwäsche kaufen

Kopfkissen mit Bezug aus Leinen neben aufgeschlagenem BuchIhr könnt Leinenbettwäsche bei den Herstellern direkt oder auch in unserem Bettwäsche Shop kaufen. Mehr interessante Produkte aus Leinen findest du in unserem allgemeinen Shop.  

 

 

Mehr Infos zu Leinen findest du auch hier: Leitner Leinen. Interessante Leinen Bettwäsche gibt es auch bei Westwing, Manufactum und Urbanara.

 

13. Quellen

  1. Eliso Kvavadze u. a.: 30,000-Year-Old Wild Flax Fibers.In:  Band 325, 2009, S. 1359, doi:10.1126/science.1175404
  2. Archaeologists discover oldest-known fiber materials used by early humans., eurekalert org vom 10. September 2009.
  3. https://www.researchgate.net/publication/266673749_Dzudzuana_an_Upper_Palaeolithic_cave_site_in_the_Caucasus_foothills_Georgia
  4. https://www.spektrum.de/news/des-menschen-erste-kleider/1007462
  5. https://www.heise.de/tp/features/Hoehlenmensch-in-Khaki-und-Pink-3382632.html
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26101114
  7. Das kleine 1×1 der Bettwäsche. Abschnitt: Die Geschichte der Bettwäsche. Abgerufen am 29. November 2014.
  8. https://www.vieboeck.at/produkte/details/225-winterbettwaesche-leinen-und-hanf-00-natur-2012/
  9. Gerhard Adelmann: Strukturwandlungen der rheinischen Leinen- und Baumwollgewerbe zu Beginn der Industrialisierung, Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 53. Bd., H. 2 (1966), pp. 162-184, https://www.jstor.org/stable/20729284?seq=1 

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code